Name des Begriffes: Essstörungen

Therapieprogramm bei Essstörungen

Für unsere Anorexie- und Bulimiepatienten/ -innen bieten wir ein in sich geschlossenes und auf die Besonderheiten dieser Essstörungen abgestimmtes Behandlungsprogramm an.

Die einzelnen Module (s.u.) dieses Therapiekonzeptes basieren auf den aktuellen Psychotherapieleitlinien und sind verhaltenstherapeutisch orientiert.

Hintergrund und Therapieziele

Bei der Entwicklung einer Anorexie oder Bulimie spielen vielfältige Faktoren und Auslösebedingungen eine Rolle.

Essstörung entsteht häufig vor dem Hintergrund eines deutlich gesellschaftlich determinierten Schlankheitsideals in Verbindung mit individuellen Belastungserfahrungen, wie z.B. familiären Konflikten, Kränkungserfahrungen und einem hohen Leistungsdruck.

Im Verlauf entwickeln Essstörungen oftmals eine Eigendynamik und die Betroffenen erleben sich nicht selten in einem Teufelskreis aus Hungern, regelmäßigen Diätversuchen und z.T. auch Kontrollverlusten gefangen.

Um sowohl den auslösenden als auch aufrechterhaltenden Bedingungen einer Essstörung ganzheitlich gerecht zu werden, erfolgt die Behandlung mehrgleisig und berücksichtigt die unterschiedlichen Ebenen der komplexen Gesamtproblematik.

Daraus leiten sich folgende Ziele für den Behandlungsprozess ab:

  • Erarbeitung eines regelmäßigen, ausreichenden und ausgewogenen Basisessverhaltens
  • Gewichtsstabilisierung bzw. Gewichtssteigerung bei Untergewicht
  • Reduktion von Essattacken und Maßnahmen zur Gewichtsregulation (z.B. Erbrechen)
  • Stabilisierung des Selbstwerterlebens und Verbesserung der Körperwahrnehmung
  • Erarbeitung einer verbesserten Emotionsregulation
  • Bearbeitung mit beteiligter Problembereiche (z.B. in Familie, Partnerschaft, Ausbildung und Beruf)
  • Generalisierung der erarbeiteten Kompetenzen ins häusliche Umfeld/ Planung der Nachsorge.

Behandlungskonzept

Speziell für anorektische und bulimische Patientinnen und Patienten bieten wir ein aufeinander abgestimmtes in sich geschlossenes Therapieprogramm an, das an den aktuellen Leitlinien orientiert und verhaltenstherapeutisch fundiert ist. Das Anorexie-/Bulimieprogramm ist integraler Bestandteil unserer Gesamtbehandlung. Elemente des Behandlungsprogramms sind:

  • Anorexie/Bulimie Gesprächsgruppe
  • Körpererfahrung
  • Gestufte körperliche Aktivierung.

Die nachfolgenden Module gewährleisten ein systematisches Ernährungsmanagement. Zugrunde liegen Erfahrungen, dass die direkte Veränderung des Essverhaltens häufig einer der schwierigsten Schritte ist. 

  • Erstellen strukturierter Esspläne
  • Essprotokollbesprechung
  • Angeleitetes Essen, Kochen
  • Ruhephase im Anschluß an die Mahlzeiten.

Eine Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme an unserem Essstörungsprogramm ist, dass wir mit jeder Patientin und Patienten im Vorfeld eine Therapievereinbarung bzw. einen Gewichtsvertrag (im Falle von Untergewicht) verbindlich abstimmen und beschließen.

Der für eine Behandlung in unserer Klinik notwendige Mindest-BMI liegt bei 13.

Speziell für Patientinnen und Patienten mit einer Anorexia nervosa bieten wir Vorgespräche an zur Aufklärung über unser Behandlungskonzept sowie zur Klärung der Motivation und Indikation.