Die Bezugsgruppe wird vom Bezugstherapeuten als psychoanalytisch fundierte, psychodynamische oder als verhaltenstherapeutische Gruppe geleitet. Sie beschäftigt sich mit den Beziehungen der Patienten untereinander, zu dem Gruppenleiter / der Bezugstherapeutin und zum therapeutischen Gesamtrahmen, die Bezugsgruppe gibt den Patientinnen und Patienten einen geschützten Rahmen, die aktuellen Konflikte herauszuarbeiten mit gemeinsamer vom Bezugstherapeuten strukturierter Lösungssuche.

Die Kindergruppentherapie ist ein therapeutisches Angebot, in dem den Kindern in der Gruppe die Möglichkeit gegeben wird, sich mit ihren Konflikten untereinander und in der Herkunftsfamilie einzubringen und die Gruppe mit zwei GruppenleiterInnen und ihren TeilnehmerInnen als Modell für Beziehung zu erfahren. In diesem Modell werden Konflikte untereinander und mit Erwachsenen in anderer Form gehhandhabt als in der Herkunftsfamilie und bietet somit einen Rahmen, der als Lernmodell für Umgang und auch Lösungen von Konflikten genutzt werden kann.